(kf) Mit Jaakko Keskinen und Juha Heikkilä im Mitsubishi Lancer Evo 10 geht auch in diesem Jahr der Siegerpokal nach Finnland

Sichtlich Spaß hatten die beiden Vorfahrzeuge

Aus den Niederlanden angereist – Dennis Kuipers mit Beifahrer Erwin Berkhof mit einem Ford Focus WRC sowie der Hesse Marcus Hesse und Uwe Kunze im Mitsubishi Evo 6. Sie sollten die Zuschauer auf das Teilnehmerfeld einstimmen und das taten Sie auch.

Fünf Wertungsprüfungen, mit einem Schotter+Sand Anteil von 55%, und unterschiedlichen Kursen bei den Durchfahrten, standen auf dem Programm. Für Fahrer und Beifahrer hieß es volle Konzentration schon bei der Besichtigung der Strecken. Der Veranstalter baute die Prüfungen (1+3+5 und 2+4) zwischendurch um. Keine leichte Aufgabe, aber die Sandgruben waren bestens präpariert und boten jede Menge Spaß für Fahrer und Zuschauer.

Jaakko Keskinen setzte sich sofort an die Spitze des Feldes und gewann die erste WP mit 11 Sekunden Vorsprung. Dabei begeisterte der Finne die Fans mit herrlichen Drifts. Der Fritzlarer Michael Neuschäfer-Rube mit seiner Beifahrerin Nina Becker ebenfalls im Mitsubishi Lancer unterwegs (allerdings in einer älteren Evolutionsstufe Evo 8 ) , schafft auf WP 2 die zeitgleiche Zeit und auf der 4. WP sogar eine Bestzeit, doch im Ziel lagen die Finnen mit 20 sec. vorne.

Traktion war Trumpf in der Wedemark, dass nutzen auch die dritt und viertplatzierten Allrad-Piloten Ronald Kaspar und Jean Ihlefeldt aus dem Mecklenburgischen Michendorf mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo 6 und Jörg Mittelsdorf und Rigo Sonntag auf einem Subaru Impreza GT.

Bestes zweiradangetriebenes Fahrzeug wurden der Chemnitzer Mark Muschiol mit seiner Beifahrerin Kerstin Munkwitz aus Bad Schmiedeberg auf einem Renault Clio Ragnotti.

Durch ihre spektakuläre Fahrweise wurden sie nicht nur fünfte in der Gesamtwertung sondern gewannen auch ihre Klasse, wie schon im Vorjahr.

Spannende Duelle gab es zwischen Sebastian Vollak /Patrick Weber und Günther Werner/Hans Peter Schmitz im BMW 318is auf den Plätzen, auf der letzten WP sicherte sich Vollak dann den Sieg.

Beim Volvo-Original-Cup setzt sich der erst 19-jährige Philipp Knof/Mike Dohms einmal mehr durch und gewinnt vor Cup-Verteidiger Andreas Leue/Bianca Lustig und Ralf Schmidt/Haimo Lingl.

Beim Historic-Rallye-Cup siegte überraschend das Porsche-Team Frank Meinhardt/Sabine Ehseluns im 924 vor Ulli Nieweg/Frank Schrader im 911er, dritter wurde Cuporganisator Rolf Blaschke/Heiner Brandes im VW Käfer 1500.

Ergebnis 4. ADMV-Wedemark-Rallye

01. J. Keskinen / J. Heikkilä, Mitsubishi Evo 10, NF-5, 24:00,9 Minuten

02. M. Neuschäfer-Rube / N. Becker, Mitsubishi Evo 8, NF-5, + 20,0 Sek.

03. R. Kaspar / J. Ihlefeldt, Mitsubishi Evo 6, H-16, + 53,9 Sek.

04. J. Mittelsdorf / R. Sonntag, Subaru Impreza WRX, CTC, + 1:17,1 Min.

05. M. Muschiol / K. Munkwitz, Renault Clio, NF-3, + 1:25,1 Min.

06. S. Vollak / P. Weber, BMW 318is, NF-3, + 1:58,2 Min.

07. G. Werner / H.P. Schmitz, BMW 318is, NF-3, + 2:03,3 Min.

08. A. Scheidhammer / W. Trautmannsb., Opel Astra, NF-4, + 2:09,5 Min.

09. S. Kilb / T. Müller, BMW 318is, NF-3, + 2:35,5 Min.

10. U. Maulitz / M. Maulitz, VW Golf 4×4 G60, H-15, + 2:43,7 Min.

Von den 58 Startern erreichen 47 das Ziel.

Infoseiten

Ergebnisse http://www.motor-sport-as.de/rallye.htm

Veranstalter http://www.wedemark-rallye.de

Infoseiten: Ergebnisse http://www.motor-sport-as.de/rallye.htm

Veranstalter http://www.wedemark-rallye.de

No related posts.